25.04.2022 Beginn 16.05.2022 Prüfung

Köln – Zertifikatskurs Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung (DIGAB)

690 

Psychosoziale Pflege Grundkurs

25.04.2022

Tracheostomapflege Teil I und II

26. – 27.04.2022

Beatmungspflege Teil I und II

09. + 10.05.2022

Beatmungspflichtige Krankheitsbilder/Hygiene

11.05.2022 online

Prüfung

16.05.2022

Die Weiterbildung findet in Präsenz in Köln statt.
Aufgrund der aktuellen Lage ist eine Teilnahme unter den Voraussetzungen 2 G Plus,
das bedeutet geimpft, genesen und zusätzlich ein tagesaktueller Schnelltest (gerne auch PCR) möglich.

12 vorrätig

Beschreibung

Seminare Intensivpflege

Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung (DIGAB)

Dieser von der DIGAB nach den S2 Leitlinien akkreditierte Kurs richtet sich an alle dreijährig examinierte Pflegekräfte mit Abschluss in der Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflege oder Altenpfleg, die sich in der Außerklinischen Intensivpflege weiterqualifizieren möchten. Sie erhalten fundierte Grundkenntnisse im Umgang mit beatmungspflichtigen Menschen im außerklinischen Bereich. Am Ende des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat, mit dem Sie auch beruflich eine neue Perspektive haben.

Kursaufbau:
Der Kurs beinhaltet mindestens 
50 Stunden Theorie und
 80 Stunden Praktikum in der Intensivpflege. Hierbei wird unterschieden: Teilnehmer, die weniger als ein Jahr Berufserfahrung in der Beatmungspflege haben, absolvieren 40 Stunden (5 Arbeitstage) in einem Beatmungs-/Weaningzentrum und weitere 40 Stunden in einem Außerklinischen Intensivpflegedienst. Teilnehmer, die mehr als ein Jahr Berufserfahrung in der Beatmungspflege haben, leisten lediglich 16 Stunden (2 Arbeitstage) im o.g. Zentrum.

Der akkreditierte Kurs schließt mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab. Mit erfolgreichem Bestehen wird das Zertifikat „Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“ ausgehändigt.

Seminarinhalte:

  • Physiologie der Atmung und Beatmung
  • Technik der Beatmungsgeräte
  • Sauerstofftherapie
  • Masken- und Trachealkanülen und deren Applikationen
  • Hygienemanagement
  • Tracheostomamanagement inkl. Trachealkanülenwechsel
  • Methoden der Sekretmobilisierung und -elimination
  • Inhalationstechniken
  • Befeuchtungsmanagement der Atemwege
  • Notfallmanagement
  • Rechtliche Komponenten (Patientenverfügung, Medizinproduktegesetz, DIN-Normen)
  • Spezielle Anforderungen der psychosozialen Begleitung/Betreuung bei langzeitbeatmeten Patienten, z.B. Pflege im Familiengefüge, Angehörigenintegration, Umgang

Dozenten:
Wolfgang Bartsch,
Dr.med. Abdel Bayarassou,
Bastian Becker,
Markus Brandt,
Angela Bertling,
Annette Geißler, Jasmin Fischer
Oliver Koschowsky

Teilnehmerzahl – Fortbildungsdauer:
Mind. 6, max. 18 Teilnehmer

6 Tage, je 8 Unterrichtseinheiten a 45 Min. + 1 Prüfungstag
20 Punkte (Regbp)

Zusätzliche Informationen

Berufserfahrung

Mehr als 1 Jahr Berufserfahrung, Weniger als 1 Jahr Berufserfahrung – Variante A, Weniger als 1 Jahr Berufserfahrung – Variante B