Beatmungspflege Vertiefungskurs

Intensivpflege

Beatmungspflege Vertiefungskurs

Dieses Seminar ist als Inhouseseminar buchbar.
Wenden sie sich bitte an Anke Blaeser
info@die-pflegeschule.de

Pflegefachkräfte, die erfolgreich die Weiterbildung „Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“ beendet haben, bekommen in diesem Workshop die Gelegenheit, Themen rund um die Beatmungs- und Tracheostomapflege zu wiederholen und zu erweitern. Des Weiteren besteht hier die Möglichkeit, beatmungspflegerelevante Maßnahmen zu trainieren oder fallspezifische Pflegeprobleme zu erörtern.

Seminarinhalt:

  • Die Themeninhalte ergeben sich aus den Wünschen der Teilnehmer vor Ort.

Mögliche Themen:

  • Beatmungspflege hinsichtlich spezifischer Krankheitsbilder
  • Gerätetraining / Materialkunde
  • Trainieren Vorbereitender Maßnahmen zum entwöhnen von einer Trachealkanüle
  • Überwachung der Beatmung
  • Trainieren von Positionstechniken zur Atemförderung

Zielgruppe:
Gesundheits- und Krankenpflegekräfte, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte, Altenpflegekräfte

Fortbildungsdauer:
8 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten

Fortbildungspunkte:
8 Punkte (Regbp)

Beatmungspflege

Intensivpflege

Beatmungspflege (2tägig)

Dieses Seminar ist als Inhouseseminar buchbar.
Wenden sie sich bitte an Anke Blaeser
info@die-pflegeschule.de

Anatomie und Physiologie, Messwerte und Messverfahren (Teil I)

Beatmungsformen, Beherrschen von beatmungsinduzierte Komplikationen, Gerätecoaching (Teil II)

Dieses Seminar vermittelt das notwendige Basiswissen über Atemphysiologie und Erkrankungen der Atempumpe. Daraus ergeben sich die Ziele, Möglichkeiten, Grenzen und Unterscheidungsmerkmale in der außerklinischen Beatmungs- therapie. Des Weiteren werden Grundlagen der Diagnostik und die Funktion beatmungstherapierelevanter Messverfahren erörtert.

Dieses Seminar ist Bestandteil der Ausbildung zur
„Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“

Seminarinhalt:

  • Hypoxämisches respiratorisches Versagen
  • Differenzierung und KonsequenzenIndikation und Durch-führung von Monitoring sowie Interpretation der Ergebnisse
  • Applikation von Sauerstoff, isoliert und in Kombination mit einer Beatmung
  • Kenntnisse über verschiedene Beatmungszugänge für invasive und nichtinvasive außerklinische Beatmung, Funktions-kontrolle, Wartung, Pflege und Reinigung von Kanülen und Masken
  • Kenntnisse über verschiedene Beatmungsformen, -Parameter und Alarmgrenzen der eingesetzten

Zielgruppe:
Gesundheits- und Krankenpflegekräfte, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte, Altenpflegekräfte

Fortbildungsdauer:
2 Tage je 8 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten und 2 Tage je 4 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten

Fortbildungspunkte:
8 Punkte (Regbp)

Tracheostomapflege

Intensivpflege

Tracheostomapflege (2tägig)

Dieses Seminar ist als Inhouseseminar buchbar.
Wenden sie sich bitte an Anke Blaeser
info@die-pflegeschule.de

Behandlungspflege und Krankenbeobachtung (Teil I)

Praktische Unterweisung und Umgang mit Notfallsituationen (Teil II)

In diesem Seminar werden alle wesentlichen Aspekte der Behandlungspflege und der Krankenbeobachtung bei einem tracheotomierten Menschen ohne maschinelle Beatmung erläutert. Neben Bildpräsentationen finden praktische Unterweisung im Um-gang mit Sekretmanagement, Pflegehilfsmittel und Tracheal-kanülenzubehör statt. Dieses Seminar dient zur Vorbereitung für den direkten Umgang mit Trachealkanülen und ist auch Bestandteil der Ausbildung zur „Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“.

Mit praktischen Unterweisungen und Vorführungen wird am zweiten Tag der Umgang mit Trachealkanülen hinsichtlich Kanülenwechsel, Kanülenpflege, Tracheostomapflege und das Beherrschen von Komplikationen und Notfällen bei tracheotomierten Menschen erlernt. Hierfür stehen Übungsgeräte und weitreichendes Anschauungsmaterial zur Verfügung.

Seminarinhalt:

  • Sekretmanagement (inkl. Inhalationstherapie) und seine Besonderheiten in Abhängigkeit von der jeweiligen Grunderkrankung
  • Kenntnisse über Befeuchtungssysteme, deren Bedienung, Effektivität und Hand-habung
  • Methoden und Maßnahmen der Spontanisierung, Kanülenmanagement und Kanülenaufsätze
  • Trachealkanülenwechsel
  • Erkennen von Notfallsituationen und Durchführen von Notfallmaßnahmen (inkl. Reanimation)
  • Kenntnisse der Verfahren der künstlichen Ernährung, Erkennen von Schluck-störungen und Aspiration
  • Endotracheales Absaugen – Indikationen, Durchführung und Materialkunde
  • Pflegerische Aspekte zur Mundpflege
  • Umgang mit Sauerstoff-Applikationsmöglichkeiten und ihre Besonderheiten
  • Materialkunde zur Tracheostomaversorgung – Trachealkanülenpflege
  • Tracheostomapflege – pflegerische Aspekte zur Wundversorgung und Hygiene

Zielgruppe:
Gesundheits- und Krankenpflegekräfte, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte, Altenpflegekräfte

Fortbildungsdauer:
2 Tage je 8 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten und 2 Tage je 4 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten

Fortbildungspunkte:
8 Punkte (Regbp)